Warum Trainer im Training Fußballtennis spielen lassen sollten

Fußballtennis ist eine eigenständige Sportart, die beim Fußballtraining als Übungsform eingesetzt werden kann. Viele Trainer lassen aber höchst ungern Fußballtennis spielen, weil diese Übung immer den Eindruck erweckt, dass es vor allem um den Spaß und nicht um ernsthaftes Training ginge. Das ist aber ein Missverständnis, denn Fußballtennis ist eine hervorragende Übung, um Technik, Koordination, Beweglichkeit, Ballgefühl und Konzentration zu schulen. Der Spielspaß beim Fußballtennis ist im Übrigen kein Nachteil, sondern ein klarer Vorteil. Die Eigenmotivation der Spieler ist beim Fußballtennis meist sehr hoch.

Beim Fußballtennis werden viele unterschiedliche Aspekte trainiert:

Technik

Ein guter Fußballtennisspieler kann den Ball mit allen erlaubten Körperteilen spielen. Es ist zum Beispiel nicht möglich, bei jeder Aktion die Position zu verändern, um mit dem starken Fuß zu spielen. Wenn der Ball auf den schwachen Fuß gespielt wird, was bei guten Gegnern häufig vorkommen wird, muss der Spieler dazu in der Lage sein, auch mit dem schwachen Fuß einen vernünftigen Pass hinzubekommen. Beim Fußballtennis treten technische Schwächen sehr viel klarer zu Tage als bei einem normalen Fußballspiel. Schon nach wenigen Minuten ist klar, welche Spieler den Ball gut verarbeiten können und welche Spieler noch Nachholbedarf haben im Technikbereich.

Koordination

Der Ball fliegt oft in ungünstiger Höhe auf den Spieler zu. Dann muss der Spieler dazu in der Lage sein, seine Position blitzschnell anzupassen, um in einer möglichst guten Ausgangslage an den Ball zu kommen. Eine gut funktionierende Körperkontrolle ist beim Fußballtennis notwendig, um schnell reagieren zu können, insbesondere wenn der Ball aus kurzer Distanz gespielt wird.

Beweglichkeit

Bei den besten Fußballtennisspielern der Welt ist das Schussbein bei manchen Aktionen in einer größeren Höhe als der Kopf. Insbesondere die Spieler am Netz müssen dazu in der Lage sein, ihr Bein blitzschnell in die Höhe zu reißen, um einen Ball zu blocken. Beweglichkeit ist in jeder Hinsicht ein Trumpf beim Fußballtennis.

Ballgefühl

Ballgefühl muss immer wieder neu trainiert werden. Das weiß jeder Spieler aus eigener Erfahrung. Nach einer Verletzung oder einer längeren Pause dauert es immer einige Trainingseinheiten, bis das Ballgefühl wieder auf dem alten Niveau ist. Beim Fußballtennis ist Ballgefühl erforderlich, weil der Ball über relativ kurze Distanzen gespielt werden muss. Zudem musste der Ball sehr präzise gepasst werden. Das gilt sowohl für die Pässe innerhalb eines Teams als auch für das Spiel über das Netz.

Konzentration

Beim Fußballtennis sind die Mannschaften sehr klein und jeder Spieler ist bei fast jedem Spielzug involviert. Deswegen muss die Aufmerksamkeit sehr groß sein. Kleine Konzentrationsfehler führen sofort zu Punktverlusten. Während ein „cleverer“ Spieler sich bei einem Trainingsspiel auch schon einmal eine Auszeit nehmen kann, ist es beim Fußballtennis notwendig, dass alle Beteiligten aktiv am Spiel teilnehmen.

Spielspaß

Training muss Spaß machen, damit die Spieler bei der Stange bleiben. Fußballtennis ist bei Spielern sehr beliebt, so dass es beispielsweise sinnvoll sein kann, harte Trainingseinheiten mit Fußballtennis-Übungen aufzulockern. Als Kontrapunkt zu anstrengenden Konditionseinheiten ist Fußballtennis für die Psyche sehr gut. Zudem sind die Anforderungen nach einer harten Laufeinheit beim Fußballtennis besonders hoch, denn der Körper hat wahrscheinlich nicht mehr die optimale Leistungsfähigkeit. Dadurch werden alle oben beschriebenen Trainingseffekte noch einmal verstärkt.

Fußballtennis in das Fußballtraining integrieren

Aufgrund der komplexen Anforderungen, die beim Fußballtennis entstehen, ist es nicht unbedingt sinnvoll, Fußballtennis als alleinige Aufwärmübung zu verwenden. Wenn Fußballtennis gleich am Anfang gespielt werden soll, ist es empfehlenswert, wenigstens eine kurze Einheit zur Aufwärmung einzuschieben, um die Muskulatur in einem guten Zustand zu bringen. Insbesondere ist es ratsam, die Muskulatur ausgiebig zu dehnen, damit bei den teils akrobatischen Bewegungen beim Fußballtennis keine Muskelverletzungen entstehen.

Ein Wettkampf ist beim Fußballtennis oftmals die beste Trainingsmöglichkeit. Allerdings kann es bei Spielern, die insgesamt technisch auf einem schwächeren Niveau sind, durchaus sinnvoll sein, den Wettkampfgedanken aufzulösen. Das Ziel wäre es dann, den Ball möglichst oft hin und her über das Netz zu spielen. Als zusätzliche Motivation könnte der Trainer die Zahl der gelungenen Ballwechsel mit der folgenden Konditionseinheit verknüpfen: Je weniger Ballwechsel gelingen in einer bestimmten Zeit, desto härter wird das Lauftraining.

Fußballtennis kann sogar im Einzel gespielt werden, so dass bereits bei 2 Trainingsteilnehmern ein sinnvolles Fußballtraining möglich ist. Gerade bei unterklassigen Amateurvereinen ist es nicht unüblich, dass bei manchen Trainingseinheiten relativ wenige Spieler da sind. Anstatt dann das Training abzusagen, ist eine Partie Fußballtennis in jedem Fall die bessere Wahl.

Spielerische Trainingseinheit mit hohem Lerneffekt

Wenn ein Spieler Freude am Training hat, erhöht das den Trainingseffekt enorm. Fußballtennis ist ein einfaches Spiel, an dem alle Spieler mit einer soliden Grundtechnik problemlos teilnehmen können. Während die Schulung der Balltechnik mit klassischen Übungen meist sehr unbeliebt ist und oft mit wenig Konzentration durchgeführt wird, ist Fußballtennis für die meisten Spieler ein Highlight beim Fußballtraining. Ein kluger Trainer nutzt diesen Spaßfaktor aus, um mit Fußballtennis seine Mannschaft besser zu machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>