Fußballtennis als Sportart – Geschichte

Fußballtennis ist in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstanden. Im Jahr 1922 wurde im Training des tschechoslowakischen Fußballklubs Slavia Prag zum ersten Mal ein Spiel praktiziert, das damals „Fußball über die Schnur“ („fotbal přes šňůru“) genannt wurde. Die Idee war ganz einfach: Irgendwann ist jemand darauf gekommen, eine Schnur zu spannen und ein Spiel zu entwickeln, bei dem es darum geht, den Ball über die Schnur zu spielen, ähnlich wie beim Tennis. Aus praktischen Gründen ist die Schnur dann relativ schnell von einem Netz ersetzt worden.

Es dauerte eine Weile, bis sich Fußballtennis in der Tschechoslowakei verbreitete, aber durch Spieler- und Trainerwechsel etc. wurde das Spiel mit der Zeit immer populärer. Das erste offizielle Turnier fand schließlich im Jahr 1940 in Montana na Berounce statt. Dies war der Anlass, das erste Regelwerk der Fußballtennis-Geschichte zu entwickeln. Es folgten viele weitere Turniere, so dass schließlich der Wunsch nach einer Fußballtennis-Liga entstand. Im Jahr 1953 wurde deswegen die Trampská liga mit 10 teilnehmenden Mannschaften gegründet. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt Fußballtennis immer noch ein Sport, der nur regionale Bedeutung hatte. Das änderte sich im Jahr 1969 mit den ersten nationalen Meisterschaften, die als schon in Turnierform ausgespielt wird. Die erste landesweite Fußballtennis-Liga wurde im Jahr 1972 etabliert. In der ersten Saison gewann Solidarita Prag die Meisterschaft.

In den 1950er Jahren wurde Fußballtennis auch nach Deutschland importiert. Der Pforzheimer Trainer und Ex-Nationalspieler Fritz Schnürle ließ alle seine Mannschaften „Fußball über die Schnur“ spielen. Da es damals die Bezeichnung Fußballtennis noch nicht gab, wurde das Spiel in der Pforzheimer Region „Schnürles“ genannt. Ob Fritz Schnürle das Spiel selbst neu erfunden hat oder ob er das Spiel irgendwo gesehen und adaptiert hat, ist nicht bekannt.

Obwohl Fußballtennis bereits relativ früh in Europa, später dann auch weltweit verbreitet wurde, wurde erst zum Jahr 1987 ein internationaler Verband gegründet. Die FIFTA (Federation International Footballtennis Association, zunächst als IFTA gegründet, dann umbenannt) veranstaltete im Jahr 1991 die erste Europameisterschaft im Fußballtennis. Im Jahr 1994 wurde schließlich auch eine Weltmeisterschaft im Fußballtennis ausgerichtet. Trotz dieser ersten Erfolge ist Fußballtennis heute nur in wenigen Ländern eine populäre Sportart.

Nicht zuletzt deswegen entschlossen sich im Jahr 2010 einige Mitglieder der FIFTA einen neuen Weltverband zu gründen, die UNIF (Union Internationale de Futnet). Als europäischer Verband innerhalb der UNIF wurde parallel die EFTA (European Futnet Association) gegründet. Das erklärte Ziel der EFTA ist es, Fußballtennis in Europa bekannt zu machen und neue Strukturen zu entwickeln, um Fußballtennis als eigenständige Sportart zu etablieren. Österreich und die Schweiz sind Mitglieder der UNIF und der EFTA, während in Deutschland derzeit ein nationaler Verband fehlt, der als Voraussetzung nötig wäre für eine Mitgliedschaft in den internationalen Verbänden wäre. Der Deutsche Fußballtennisverband (DFTV), der 1991 aktiv war und zwischenzeitlich auch eine Internetpräsenz hatte, scheint nicht mehr aktiv zu sein.

Fußballtennis ist als eigenständige Sportart in den meisten Ländern noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Das gilt nicht zuletzt auch für Deutschland. Aber in den letzten Jahren gibt es einige positive Entwicklungen. Ein prinzipielles Problem besteht darin, dass die meisten potentiellen Fußballtennis-Spieler gleichzeitig aktive Fußballer sind. Allerdings bietet Fußballtennis bestimmten Spielertypen, die beim Fußball Nachteile haben, die Möglichkeit, in der Sportart Fußballtennis auf ein deutlich höheres Niveau zu kommen.

Internationaler Name für Fußballtennis

In den letzten Jahren setzt sich immer mehr der Begriff Futnet durch. Ob sich diese international gut funktionierende Bezeichnung auch in Deutschland durchsetzen wird, bleibt aber abzuwarten. Fußballtennis ist eigentlich ein sehr schönes Wort, mit dem das gesamte Spiel in Grundzügen schon beschrieben ist. Wer das Wort Fußballtennis zum ersten Mal hört, hat sofort eine konkrete Vorstellung im Kopf. Bei Futnet ist das nicht unbedingt der Fall.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>